Didem Gezginci

↳ Projekt:
Die Ausstellung aus dem Koffer

»Die Ausstellung aus dem Koffer« ist ein Format für eine Wanderausstellung, das auf kleinster Fläche funktioniert. Zusammengeklappt ist es ein Koffer – aufgeklappt ist es eine Mini-Ausstellung. Ein Koffer widmet sich immer einem bedeutenden Theoretiker, der aus diversen Wissenschaftsbereichen stammen kann. Ziel ist es, Studierenden den Blick über den eigenen Tellerrand zu erleichtern. So kann der Koffer in Aufenthaltsräumen von Bildungseinrichtungen aufgestellt werden und vermittelt wichtige Inhalte, um die Hemmschwelle vor der Auseinandersetzung mit fachfremder Theorie zu überbrücken. Die Ausstellung soll dazu beitragen, dass der Betrachter sich bereit fühlt, sich näher mit dem Theoretiker befassen zu können. Für die Master Thesis wurde exemplarisch ein Koffer über den Medientheoretiker Marshall McLuhan ausgearbeitet. Der Koffer vermittelt Informationen über seine Person, seine wichtigsten Thesen und den historischen Hintergrund.

Mit seiner sloganhaften These: »The Medium is the Message« erlangte Marshall McLuhan in den Sechziger Jahren große Medienaufmerksamkeit und wird bis heute kontrovers diskutiert. Seine Thesen darüber, wie wir Menschen mit Medien umgehen und wie Medien uns Menschen beeinflussen, haben nicht nur Wissenschaftler aufhorchen lassen. McLuhan trat auch als Gast in TV-Shows auf und das »Playboy« Magazin widmete sogar ganze 23 Seiten für ein Interview mit dem Medienguru.

Didem Gezginci, Die Ausstellung aus dem Koffer