Philipp Herrmann

↳ Projekt:
Hilfsmittel zur Entwicklung einer Kampagne gegen Extremismus am Beispiel der Hamas

Eine demokratische Gesellschaft muss sich gegen menschenfeindliche Ideologien wehren. Im Falle von islamistischem Extremismus kann ein militärisches Vorgehen zwar eine akute Gefahr abwenden, aber nicht die dahinterstehende Idee bekämpfen. Um Ideen zu bekämpfen, braucht es daher Kommunikationsexperten. Um Kommunikationsdesignern Möglichkeiten aufzuzeigen, wirksame Kampagnen gegen Extremismus zu entwickeln, wurde mithilfe verschiedener Studien ein Bewertungs-Werkzeug entwickelt, mit dem Gestalter genau planen können, welche Wirkmittel sie einsetzen müssen, um welche Wirkung bei welcher Zielgruppe zu erreichen. Umgedreht kann das Werkzeug auch benutzt werden, um die genaue Wirkung einer Kampagne anhand der verwendeten Wirkmittel vorherzusagen. Dabei wurden verschiedene Filme gegen islamistischen Extremismus bewertet und gleichzeitig eine Kampagne gegen islamistisch motivierten Antisemitismus in Deutschland im Allgemeinen und die palästinensische Terrororganisation Hamas im Speziellen konzipiert.

Philipp Herrmann, Hilfsmittel zur Entwicklung einer Kampagne gegen Extremismus am Beispiel der Hamas